Wien Komponisten

Wien Komponisten



Wien war Weltmusikhauptstadt und Hochburg für Komponisten. Haydn, Mozart, Beethoven prägten ihre Zeit mit Opern, Festen und Konzerten, wie Elvis, Michael Jackson und Justin Bieber die ihre.

Wolfgang Amadeus Mozart

geboren: 27.1.1756 in Salzburg

gestorben: 5.12.1791 in Wien (Friedhof St. Marx)

Werke: Cosi fan tutte, Don Giovanni (1787), Eine kleine Nachtmusik (1787), Die Hochzeit des Figaro (1786), Die Zauberflöte (1778), Requiem d-moll, Klaviersonate Nr. 11, Hornkonzert Nr. 3 (1783), Klavierkonzert Nr. 21 (1785), Violinkonzert Nr. 5 (1775), Flötenquartett D-Dur (1778), Sinfonie Nr. 40 (1788), Serenata (1776), Klarinettenkonzert in A-Dur (1791) u.v.a.

Spuren in Wien:

1010, Burggarten; Mozart-Denkmal von Viktor Tilgner (Bj. 1896),

1010, Maria Theresienplatz; Maria Theresia-Denkmal,

1010, Domgasse 5; Mozarthaus Vienna (Figarohaus)

1010, Seilerstätte 30; Haus der Musik

1040, Mozartplatz; Mozartbrunnen

Ludwig van Beethoven

geboren: 16.12.1770 in Bonn

gestorben: 26.3.1827 in Wien an Leberzirrhose (Zentralfriedhof, Gruppe 32A, Nr.29)

Werke: Minuett in G-Dur (1796), Mondscheinsonate (1801), für Elise (1810), Sinfonie Nr. 5 (1808), insgesamt 9 Sinfonien, 5 Klavierkonzerte, 32 Klaviersonaten, Fidelio u.v.a.

Spuren in Wien:

1010, Beethovenplatz; Beethoven-Denkmal von Kaspar von Zumbusch (Bj.1880)

1190, Döblinger Hauptstraße 92; Eroica-Haus

1190, Probusgasse 6; Beethoven Wohnung Heiligenstadt

1010, Mölkerbastei 8; Pasqualatihaus

1010, Friedrichstr. 12A; Secession Beethovenfries von Gustav Klimt

1060, Laimgrubengasse 22

1010, Seilerstätte 30; Haus der Musik

Joseph Haydn

geboren: 31.3.1732 in Rohrau

gestorben: 31.5.1809 in Wien (Haydnpark)

Werke: 108 Sinfonien, 24 Opern, 14 Messen, heutige deutsche Nationalhymne (für Franz den Kaiser 1797), Trompetenkonzert in E-Dur (1796), Sinfonie Nr. 94 (1791), Kaiserquartett u.v.a.

Spuren in Wien:

1060, Haydngasse 19; Haydn-Haus

1060, Mariahilferstr. 65; Haydn-Denkmal von Heinrich Natter (Bj. 1887)

1010, Seilerstätte 30; Haus der Musik

Biografie: Franz Joseph Haydn kam als ältester Sohn von Matthias und Anna Maria in Rohrau zur Welt. Mit 6 Jahren zog er zu seinem Onkel Johann Matthias Franck nach Hainburg. Hier lernte er die musikalischen Grundlagen und als Trommler des Stadtorchesters begeisterte er den Kapellmeister des Stephansdoms Georg Reutter, der ihn mit 8 Jahren zum Chorknaben machte. Hier war Haydn 9 Jahre erfolgreich ehe der Stimmbruch seine Karriere beendete. Reutter schlug sogar die Kastration des begabten Chorknaben vor.

Haydn gab Musikunterricht und erlernte im Selbststudium Komposition. 1759 wurde er Kapellmeister des Grafen Morzin in Lukavec und schrieb seine ersten Symphonien. Nach seiner Hochzeit mit Maria Anna Keller im Jahre 1760 folgte das bedeutende Engagement als Musikdirektor bei Paul Anton Esterhazy. Neben Maria Theresia zählten vor allem die Klöster Göttweig, Melk und Kremsmünster zu den einflußreichen Bewunderern Haydns wodurch seine Werke über die Landesgrenzen bis England, Frankreich, Spanien und den Niederlanden bekannt wurden.

Mit Mozart verband Haydn eine innige Vater-Sohn Beziehung. Beide schätzten das musikalische Genie des anderen . Im Jahr 1784 spielten sie gemeinsam in Mozarts Wohnung. 1790 besuchte Haydn die Proben zur Erstaufführung von Cosi fan tutte. Danach erhielt Haydn ein verlockendes Angebot von Johann Peter Salomon und reiste 1791 nach London wo er Königin Charlotte und den Prinz of Wales begeisterte.

1792 kehrte er nach Wien zurück wo er u.a. Beethoven unterrichtete. 1794 bis 1795 folgte er abermals den Rufen aus London ehe er seinen Lebensabend nun auch äußerst erfolgreich in Wien verbrachte. Am 12.2.1797 wurde im Burgtheater seine Hymne "Gott erhalte Franz den Kaiser" aufgeführt. Werke wie "Die Schöpfung" und "Die Jahreszeiten" wurden von Gottfried van Swieten übersetzt und großartige Erfolge.

Sein letzter öffentlicher Auftritt am 27.3.1808 in der Alten Universität veranlasste Beethoven in Ehrerbietung Haydns Stirn und Hände zu küssen. Das Publikum war tief gerührt. Am 31.5.1809 verstarb Haydn. Anlässlich seines 200-jährigen Todes wurde 2009 zum Gedenkjahr des großen Musikers.

Franz Schubert

geboren: 31.1.1797 in Wien

gestorben: 19.11.1828 in Wien (Zentralfriedhof, Gruppe 32A, Nr.28)

Werke: für die Bühne; Die Bürgschaft, Die Zauberharfe, Die Zwillingsbrüder, Rosamunde (1823) u.a., 6 Messen, 600 Lieder, 12 Sinfonien, 9 Ouvertüren, Forellenquintett, Ave Maria (1825), Sinfonie Nr. 8 in B (1822), Deutscher Tanz (1811) u.v.a.

Spuren in Wien:

1040, Kettenbrückengasse 6; Sterbezimmer Franz Schuberts

1010, Stadtpark Franz Schubert-Denkmal von Carl Kundmann (Bj. 1872)

1090, Nußdorfer Straße 54; Schubert-Geburtshaus

1010, Seilerstätte 30; Haus der Musik

Johann Strauss Sohn Walzerkönig

geboren: 25.10.1825 in Wien

gestorben: 3.6.1899 in Wien (Zentralfriedhof, Gruppe 32A, Nr.27)

Werke: Die Fledermaus, Der Zigeunerbaron, Wiener Blut (1899), Kaiserwalzer (1889), An der schönen blauen Donau (1867), Tritsch Tratsch Polka (1858), insgesamt 172 Walzer

Spuren in Wien:

1010, Stadtpark; Johann Strauss-Denkmal von Edmund Hellmer (Bj. 1921)

1020, Praterstraße 54; Johann Strauss Gedenkstätte

1010, Seilerstätte 30; Haus der Musik

1090, Müllnergasse 3; Museum der Johann Strauss Dynastie
Das neue Museum der Johann Strauss Dynastie ist weltweit das erste Museum, welches sich der Familiengeschichte und dem künstlerischen Schaffen der gesamten Strauss-Dynastie widmet.

Johannes Brahms

geboren: 7.5.1833 in Hamburg

gestorben: 3.4.1897 in Wien an Magenkrebs (Zentralfriedhof, Gruppe 32A, Nr.26)

Werke: Ein deutsches Reqiem, Liebeslieder-Walzer (1868), Ungarische Tänze, Zigeunerlieder u.v.a.

Spuren in Wien:

1060, Haydngasse 19; Haydnhaus

1040, Karlsplatz; Johannes Brahms-Denkmal (Bj. 1908)

Anton Bruckner

geboren: 4.9.1824 in Ansfelden

gestorben: 11.10.1896 in Wien (Stiftskirche St. Florian, OÖ)

Werke: Ouvertüre g-Moll, 9 Sinfonien, Messen u.a.

Spuren in Wien:

1010, Stadtpark; Anton Bruckner-Denkmal von Viktor Tilgner und Fritz Zerritsch (Bj. 1899)

Arnold Schönberg

geboren: 13.9.1874 in Wien

gestorben: 13.7.1951 in Los Angeles

Werke: Klaviermusik, Kammermusik, Orchesterwerk, Opern,

Spuren in Wien:

1030, Zaunergasse 1; Arnold Schönberg Center

Gustav Mahler

geboren: 7.7.1860 in Kalischt, Böhmen

gestorben: 18.5.1911 in Wien (Friedhof Grinzing)

Werke: 10 Sinfonien u.a. Sinfonie Nr. 5 (1902), Dirigent, Direktor der Wiener Hofoper

Spuren in Wien:

1010, Seilerstätte 30; Haus der Musik

Alban Berg

geboren: 9.2.1885 in Wien

gestorben: 23.12.1935 in Wien

Werke: Oper Wozzeck, Lulu