Neuer Markt

Neuer Markt

neuer-markt-sehenswuerdigkeit-wien

Neuer Markt

Neuer Markt

WIEN

Neuer Markt

Georg Raphael Donner erbaute den Providentia-Brunnen nach Vorbildern der süddeutschen Spätrenaissance und dem italienischen Barock. Er zeigt in Beckenmitte die Providentia umgeben von 4, die Flüsse Enns, March, Traun und Ybbs, darstellenden Allegorien.

Etwa 30 Jahre nach der Errichtung befahl Maria Theresia 1770 die Einschmelzung der männlichen Plastiken (Enns und Traun) wegen Verstoß gegen die Sittlichkeit.

Erst 1801 konnten die von Johann Martin Fischer geretteten Kunstwerke wieder am Neuen Markt aufgestellt werden. Seit 1873 finden sich hier Bronzeabgüsse, während die Originalfiguren im Unteren Belvedere zu finden sind.

Im 1618 gegründeten Kapuzinerkloster wurde Kaiser Matthias begraben. Ihm folgten weitere 11 Kaiser, 16 Kaiserinnen und 116 Familienmitglieder der Habsburger. Gräfin Fuchs, die Erzieherin Maria Theresias, gehörte zwar nicht dem Kaiserhaus an, wurde aber aus Dankbarkeit in der Kapuzinergruft bestattet. Bemerkensert ist der Doppelsarkophag Maria Theresias von Balthasar Moll.


next