Freyung

wien-freyung

Freyung

WIEN

freyung

Das Kunstforum der Bank Austria auf der Freyung Nr. 1 zeigt interessante Wechselausstellungen. Das einstige Bürogebäude wurde zwischen 1914 und 1921 von Franz und Gustav von Neumann und Ernst von Gotthilf errichtet und 1989 von Gustav Peichl zum Kunstforum umgestaltet.

Die Freyung (Freistatt) erhielt ihren Namen vom Asylrecht der Mönche des Schottenklosters. Früher stand auf dem dreieckigen Platz ein Wurstelprater, heute sind der Ostermarkt und der Christkindlmarkt bekannt. Weiters befinden sich auf dem Platz das Schottenkloster, das Palais Kinsky (vorm. Palais Daun) von J.L. von Hildebrandt, das Palais Harrach und das Palais Ferstel.

In der Mitte des Platzes erhebt sich der Austria-Brunnen (16.10.1846) von Ludwig Schwanthaler.

Freyung


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen