Hofburg Platz 7

747.000

Hofburg Platz 7

Im 12. Jhdt. residierte Herzog Heinrich II. Jasomirgott am größten Platz der Stadt, Am Hof. Um 1275 ließ Premysl Ottokar II. eine Festung am Ort der heutigen Hofburg erbauen.

Den ältesten Teil der Hofburg bildet die zwischen 1447 und 1449 geschaffene Burgkapelle. Erst 100 Jahre danach wurde unter Kaiser Ferdinand I. die Alte Burg (1547 - 1552) zu einem Renaissanceschloß umgebaut.

Sein Sohn Maximilian II. verlegte den Amtssitz in die Maximilianburg (heute Stallburg) und errichtete zwischen 1575 und 1577 für seinen Sohn Rudolf die Rudolfsburg (heute Amalienburg) wo heute ein Teil der Kaiserappartements zu besichtigen ist.

Von 1660 - 1680 wurde am Leopoldinischen Trakt gebaut, den später auch Maria Theresia und ihr Sohn Josef II. bewohnten. Heute verrichtet hier Bundespräsident Dr. Van der Bellen seine Amtsgeschäfte.

Der Reichskanzleitrakt wurde von J. Lukas von Hildebrandt 1723 begonnen und von Josef Emanuel Fischer von Erlach 1730 fertiggestellt. Er zeichnet auch für den weißen Saal der Winterreitschule verantwortlich.

Seine Pläne zum Bau des Michaelertraktes wurden erst in der Zeit von 1889 - 1893 umgesetzt. Hier befindet sich auch der Eingang zu den Kaiserappartements, dem Sisi-Museum und zur Silberkammer.

Die Verbindung zur Neuen Burg bildet das Kongreßzentrum, wo zum Jahreswechsel der Kaiserball veranstaltet wird.

Den Abschluß zur Ringstraße bildet das äußere Burgtor, welches nach Plänen von Peter Nobile ausschließlich von Soldaten bereits 1824 erbaut wurde.

Karl Hasenauer und Gottfried Semper planten einen imposanten Baukomplex für Kaiser Franz Joseph. Dieser entschloss sich aus Geldmangel zum Verzicht auf den zweiten Gebäudeteil hinter dem Erzherzog Karl Reiterstandbild und so bildet der Volksgarten eine grüne Grenze zum Heldenplatz.

Am Heldenplatz reiten die von Anton Fernkorn verewigten Helden Prinz Eugen und Erzherzog Karl. Karls Ross steht nur auf seinen Hinterläufen, der Schweif stützt das Denkmal nicht. Die Angst das Reiterstandbild könnte umfallen trieb seinen Erbauer in den Wahnsinn.

Die Neue Burg beherbergt das Völkerkundemuseum, das Ephesos Museum, die österreichische Nationalbibliothek sowie alte Musikinstrumente und die Waffensammlung.



Platz 7

Hofburg

PLATZ 6