Wien News

Besucherzahlen 2016

Die ersten Zahlen für das Besucherranking der Wiener Tourismusziele sind bekannt. Wie immer die ersten sind die Schloßherren von Schönbrunn. Kein Wunder, lassen die Zahlen euphorische Stimmung aufkommen. Neuerlicher Besucherzuwachs auf unglaubliche 3,72 Mio BesucherInnen.



Die Bundesmuseen vermelden einen neuen Besucherrekord: Erstmals überschritten die Bundesmuseen und die musealen Bereiche der Österreichischen Nationalbibliothek im Jahr 2016 die 5 Millionen-Marke mit 5,269.383 BesucherInnen. Dies ist auf einen neuerlichen Anstieg der Museumsbesuche von Kindern und Jugendlichen um 8% zurückzuführen.


In den Museen-Verband des Kunsthistorischen Museums strömten 1,416.559 BesucherInnen. Das Belvedere zählte 2016 beachtliche 1.329.489 Gäste. Das Naturhistorische Museum meldete mit 706.480 BesucherInnen ein erfreuliches Besucherplus. Die Kaiserappartments der Hofburg besuchten rd 747.000 Interessierte und die Albertina begrüßte im Vorjahr 707.082 Kunstfreunde.


Das Haus des Meeres vermeldet den 10. Besucherrekord in Folge. 584.705 Tierfreunde kamen 2016 in den Flakturm im Esterhazypark. Das neue Highlight, der Atlantik-Tunnel, lässt auch dieses Jahr einen Besucherzuwachs erwarten. In den Top 20 Sehenswürdigkeiten hat sich mittlerweile Time Travel Vienna etabliert, mit beeindruckenden 212.165 Geschichtefans. Alle Angaben sind ohne Gewähr von Richtigkeit und Vollständigkeit.

Helnwein

Madame Tussauds setzt Gottfried Helnwein ein Denkmal

Anlässlich seiner Wachsfigurenenthüllung war Gottfried Helnwein Dienstag abend in Begleitung seiner Familie bei Madame Tussauds im Wiener Prater.

Die Laudatio hielt sein Wegbegleiter, Kurator und Freund Albertina Direktor Klaus Albrecht Schröder. Helnwein wird überall erkannt und zwar als Maler. Sein Habitus erinnert eher an einen Rockmusiker. Stand Klimt für den Beginn des 20. Jahrhunderts, so steht Helnwein für dessen Ende. Helnweins Ausstellung 2013 erreichte 230.000 BesucherInnen, mehr als jede andere Ausstellung in der Albertina. Menschen standen tief bewegt vor den Kunstwerken, manche mit Tränen in den Augen. Mit Gottfried Helnwein ist sicher eine der besten Figuren in die Sammlung eingezogen. Dazu Schröder: „Marie Tussaud wäre stolz gewesen.“

Helnwein das missing link

zwischen Genie und Wahnsinn

Helnwein staunte über sein Ebenbild und sagte: "Ich schaue nicht gerne in den Spiegel, beunruhigend 3-Dimensional. Der Umstand, dass ich da genau zwischen Sigmund Freud und Einstein platziert bin, versöhnt mich wieder. Ich habe den Eindruck, ich habe hier gefehlt, ich war das missing link und jetzt ergibt dieser Raum einen Sinn."

Helnweins Werke sind fotorealistische Meisterwerke die Gewalt thematisieren. Die Tragödie ist bereits passiert. Die Bilder entstehen danach und überlassen dem Betrachter die Interpretation. Helnweins Werke zeigen unschuldige, wehrlose Kinder und fordern Zivilcourage ein. Gewalt ist zeitlos. Helnweins Werke auch. Kunst kann unterhalten, erfreuen, verbinden. Sie kann aber auch wachrütteln und die Seele berühren. Helnwein kann das.


Bilder von der Enthüllung von Helnwein auf flickr

Vienna Humanities Festival vom 23. bis 25. September 2016

Mit rund 40 Gesprächen, Diskussionen und Vorträgen verwandelt das erste Vienna Humanities Festival den Karlsplatz in einen weiträumigen urbanen Salon. Was haben die führenden Intellektuellen zu den brennenden Fragen unserer Zeit zu sagen?

Das diesjährige Motto „Andernorts/Out of Place“ hat seinen Ausgangspunkt in der aktuellen Flüchtlingskrise, geht aber weit über das Thema hinaus, um die Bewegung von Menschen, Dingen und Ideen als ein Fundament der Kulturgeschichte nachvollziehbar zu machen. Der Eintritt ist frei!


humanitiesfestival.at

Hafen Open Air vom 12. bis 14. August 2016

Seit zehn Jahren findet das Hafen Open Air im Alberner Hafen in Wien-Simmering statt. 2006 beschlossen einige Wiener Bands, die auf dem Gelände des Hafens schon seit Jahren ihre Proberäume bespielten, eine Bühne zu bauen und für ihre Freunde ein Open Air Konzert zu geben. Dieses Konzert entwickelte sich in den letzten Jahren zu einem über Wien hinaus bekannten und geschätzten Kult-Gratis-Open-Air Festival, das nur noch vom Donauinselfest übertroffen wird.

Die Hauptacts 2016: No Bros, Alkbottle, Opus und Freunde ( mit Boris Bukowski, Wilfried und Schiffkowitz), Wir 4, Mel Verez, Lichtwärts & Ulli Bäer, Niddl und als internationalen Gast Johnny Logan


hafenopenair.at

Gratis in den Tiergarten Schönbrunn am 29. Juli

Die Österreichischen Lotterien unterstützen den Tiergarten Schönbrunn seit vielen Jahren.

Am Freitag, den 29. Juli ist wieder Lotterientag im Tiergarten Schönbrunn. Wer zwischen 9.00 und 18.00 Uhr mit einer Spielquittung (Lotto, Toto) oder einem Los kommt, erhält freien Eintritt.


zoovienna.at

7. Popfest am Karlsplatz

Nach Kino unter Sternen ist von Donnerstag bis Sonntag feinste Popmusik angesagt. Mehr als 50 Bands, wie White Miles, Schmieds Puls oder Leyya, sorgen wieder für ausgelassene Partystimmung auf 8 Bühnen rund um den Karlsplatz bei freiem Eintritt.

Das Popfest ist auch ein Augenschmaus, taucht es die Seebühne in ein buntes, schillerndes Farbenmeer.


Programm Popfest 2016

Sommerkino 2016

Wie gewohnt präsentiert das VOLXkino eine breite Auswahl an aktuellen, brisanten und erfolgreichen Dokumentar-, Kurz- und Musikfilmen und aktuellen Spielfilmen. Das VOLXkino macht Kino dort, wo es sonst nicht ist: in Parkanlagen, zwischen Gemeindebauten, auf öffentlichen Plätzen und Märkten, am Gürtel oder am Stadtrand und immer bei FREIEM EINTRITT!

20 Jahre Kino unter Sternen! Bei freiem Eintritt zeigt das Open Air Kino am Karlsplatz vom 1. bis 23. Juli 2016 unter dem Motto 20 Jahre - 20 Filme aus jedem Produktionsjahr ab 1996 einen Film.

An 18 Spielabenden präsentiert „frame[o]ut“ bei freiem Eintritt wieder Kinovergnügen und audiovisuelle Überraschungen auf der sommerlichen Outdoor-Kinoleinwand im MuseumsQuartier Wien.


>>FILMPROGRAMM Volxkino
>>FILMPROGRAMM Kino unter Sternen
>>FILMPROGRAMM Museumsquartier

Das Radio Wien-Lichterfest an der Alten Donau

Am 23. Juli verzaubert das Radio Wien Lichterfest die Alte Donau mit geschmückten Booten und bunten Lampions in ein unvergessliches, romantisches Ambiente.

Vor dem großen Feuerwerk garantiert ein Radio Wien DJ mit Hits und Oldies für tolle Stimmung.


ORF

Lipizzaner im Burggarten

Seit Juni können Sie im Burggarten zwischen 7:00 und 10:00 Uhr auch Lipizzaner der Spanischen Hofreitschule beim Ausritt beobachten. In den späten Nachmittagsstunden bereichern auch Fohlen den Burggarten.


Spanische Hofreitschule

Sommernachtskonzert am 26.5.2016

Am 26. Mai geben die Wiener Philharmoniker ein Open-Air Konzert vor dem Neptunbrunnen im Schloßpark Schönbrunn. Während im Musikvereinssaal Karten für das Neujahrskonzert begehrte Mangelware sind, ist der Eintritt frei. Das Konzert beginnt um 20:30 Uhr. Da keine Platzreservierungen angenommen werden, empfiehlt sich eine frühzeitige Anreise. Die Wiener Philharmoniker haben den Dirigent Semyon Bychkov für die Leitung des Programmes ausgewählt. Das Programm des Sommernachtskonzerts Schönbrunn 2016
Georges Bizet
Farandole aus L`Arlésienne, Suite Nr. 2
Hector Berlioz
Rákóczy Marsch aus „La Damnation de Faust“, op. 24
Francis Poulenc
Konzert für zwei Klaviere und Orchester, d-Moll, FP 61
Maurice Ravel
Daphnis und Chloé, Suite Nr. 2
Maurice Ravel
Boléro, Ballett für Orchester


Webauftritt der Wiener Philharmoniker

29. Österreichischer Frauenlauf am 22. Mai 2016

Jessica, Viola und Jennifer gewannen beim Österreichischen Frauenlauf 2015 gemeinsam mit 33.000 Mädchen und Frauen eine Medaille. Laufen macht glücklich! Wer auf moderates, rythmisches Laufen setzt, nicht zu schnell, sondern mit Sauerstoffüberschuss trainiert, tut seinem Körper und seiner Seele Gutes.

Neben internationalen Top-Athletinnen sind beim Österreichischen Frauenlauf auch Laufbeginnerinnen, Nordic Walkerinnnen, Hobbyläuferinnen und aktive Sportlerinnen dabei.


Webauftritt des Österreichischen Frauenlaufs

Startzeiten:

5 km klassische und internationale „Frauenlaufstrecke“: 9:00 Uhr Prater Hauptallee

10 km Laufstrecke: 10:25 Uhr Prater Hauptallee

5 km Nordic Walking: 11:10 Uhr Prater Hauptallee

33. Vienna City Marathon am 10.4.2016

Die monatelange Vorbereitung ist abgeschlossen, das Trainingsprogramm wurde professionell mit Laufapps und Pulsuhren begleitet und die Ergebnisse fein säuberlich in der Trainingsdatenbank verarbeitet. Zufälle sind unerwünscht, so wenige Stunden vor dem sportlichen Jahreshighlight. Erlittene Qualen, Kränkungen, Niederlagen weichen ebenso wie Ängste und Selbstzweifel dem Zweckoptimismus und dem Glauben an sich selbst. Euphorisch werden hochgesteckte Ziele formuliert. Schließlich geht es um die persönliche Bestmarke und die breite Brust im Freundes- und Kollegenkreis.

Warum tu ich mir das an? Diese Frage werden in ein paar Tagen wieder Tausende Läufer stellen. Wenn der 33. Vienna City Marathon die Grenzen der Belastbarkeit erahnen läßt. Die Maschine Mensch zuverlässig einen Kilometer nach dem anderen abspult, während der immer lauter bellende innere Schweinehund mit allen erlaubten Mitteln bekämpft wird.

Zwischen dem Start auf der Reichsbrücke und dem Ziel beim Burgtheater bleibt diesmal keine Zeit für Sightseeing. Viel mehr als Laufschuhe, Beine und Asphalt untermalt von Musik und Beifallsbekundungen werden die wenigsten Marathonläufer wahr nehmen. Ab Kilometer 28 wechseln körperliche Schmerzen und wiederkehrende Gedanken es sein zu lassen mit euphorischen Glücksgefühlen vom Sieg über sich selbst. Die Schwächen des Mentaltrainings werden gnadenlos aufgezeigt und die eine oder andere zusätzliche Trainingseinheit hätte bestimmt auch nicht geschadet.

Im Ziel werden über 40.000 Laufbegeisterte wissen, dass es sich ausgezahlt hat, auch wenn die Gedanken an den nächsten Vienna City Marathon vorerst ausgeblendet werden.

Neben dem Marathon werden der Halbmarathon und der Staffelmarathon veranstaltet. Bereits am Vortag werden die Kinder- und Jugendläufe über 4,4 und 2 km ausgetragen.

Gefu Feleke (ETH) hält seit 2014 mit 2:05:41 den Streckenrekord. Den österreichischen Wienrekord hält immer noch der 3-fache Marathonsieger Gerhard Hartmann, der im Jahr 1986 eine Siegerzeit von 2:12:22 Stunden erreichte.

Die schnellste Frau beim Wienmarathon war im Jahr 2000 die Italienerin Maura Viceconte mit einer Zeit von 2:23:47 Stunden. Andrea Mayr blieb im Jahr 2009 43 Sekunden über ihrer persönlichen Zielzeit von 2:30 Stunden. Dennoch österreichischer Rekord.


Streckenpläne der offiziellen Vienna City Marathon Webseite

Startzeiten:

Vienna City Marathon: 9:00 Uhr Wagramerstraße

OMV Halbmarathon: 9:00 Uhr Wagramerstrasse

Staffelmarathon: 9:00 Uhr Wagramerstrasse

Get active Run 4,4 km: Samstag, 9. April 2016, 17:00 Uhr Landstraßer Hauptstraße/ Höhe Herz Jesu Spital

Get active Run 2,0 km: Samstag, 9. April 2016, 17:15 Uhr Stadtpark

Der Q202 AtelierRundgang 2016

Seit dreizehn Jahren bietet der Q202-AtelierRundgang Entdeckungsreise und Austausch im Reiche der Kunst.
60 Ateliers öffnen die Tore am: 22. u. 23. April 14 - 21h, und am 24. April 14 -18h. Anschließend geht´s zur ApreArt in den Kunstkanal. Ein vom Multikünstler Hans Heisz und seinem Team im 2., 20. und mit den Satelliten in weiteren Bezirken Wiens initiiertes WienKunstWandern oder -Radeln. Q202 steht dafür, das künstlerische Potenzial Wiens auf persönliche Art zu erleben.



In Künstlerwohnungen, Hinterhofateliers, WerkstättenWGs, im Requisitenfundus und sogar die Taborstraße steht als Kunstwerk zur Verfügung. Aber auch ihre Meinung zur Kunst ist gefragt, bringen Sie diese auf einem A4 Blatt mit zur ApreArt, dem Abschlussfest.
Ziel ist es, Publikum und KünstlerInnen zugleich ein breites Begegnungs- und Vergleichsfeld zu schaffen. Dafür bieten KünstlerInnen im Rahmen von Q202 auch heuer wieder eine perfekte Mischung aus Events, Performances, Ausstellungen, Video-Installationen, Musik, Literatur und eine Reihe von Kunstaktionen an.
Die Wanderkarten für den Q202 AtelierRundgang liegen in vielen Lokalen auf und sind unter www.q202.at herunterladbar.
Info: Hans Heisz: Tel.: 0650 21 27 920, hans.heisz@drei.at

q202

Vienna Blues Spring 2016

Das 12. ViennaBluesSpring findet heuer vom 20. März bis 30. April statt.
Vier Locations werden im Frühling Pilgerstätte eingefleischter Bluesfans. Die Mojo Blues Band eröffnet das 12. ViennaBluesSprings-Festival am 20. März im Theater Akzent. Weiter gehts im Reigen, im Haus der Musik und im Radio Kulturhaus.

Im Reigen geigen Louisiana Bluesman Larry Garner (22.3.), das Rob Tognoni Trio (25.3.), Natascha Flamisch (1.4.), Norbert Schneider (8.4.), Conny Lush (13.4.) Ian Siegal mit Jimbo Mathus (25.4.) und Ryan McGarvey (30.4.).
Der Tourplan der Blues und Country Singer-Songwriterin Dani Wilde verzeichnet am 17. April einen Auftritt im Rahmen des ViennaBluesSpring.

ViennaBluesSpring

Besucherzahlen Wien 2015

Das alte Jahr ist gerade vorüber und schon haben wir die ersten Zahlen für das Besucherranking. Wie immer die ersten sind die Schloßherren von Schönbrunn. Kein Wunder, lassen die Zahlen euphorische Stimmung aufkommen. Neuerlicher Besucherzuwachs auf unglaubliche 3,6 Mio BesucherInnen. Nicht weit dahinter freut sich der Tiergarten Schönbrunn über 2,5 Mio Tierfreunde.

Neuer Besucherrekord bei den Bundesmuseen. Das Kulturministerium vermeldet einen Zuwachs von 5%. Im Jahr 2015 lockten die Bundesmuseen 4,970.449 BesucherInnen an. Auch bei den Gratisbesuchen von Kindern und Jugendlichen stieg die Zahl um 5% auf 1,054.431. Die Daten wurden dem Wien Tourismus, der Statistik Austria, dem Kulturbericht des zuständigen Ministeriums, den stenografischen Protokollen des Parlaments, Tageszeitungen sowie den Webseiten der BetreiberInnen entnommen. Die Angaben erfolgen ohne Gewähr.

Das Kunsthistorische Museum musste einen Rückgang bekannt geben. Immerhin 840.000 BesucherInnen kamen ins Haupthaus. Das Belvedere zählte 2015 beachtliche 1.266.620 Gäste. Das Naturhistorische Museum meldete mit rd 650.000 Gästen ein kleines Besucherplus. Die Kaiserappartments der Hofburg besuchten rd 710.000 Interessierte und die Albertina begrüßte im Vorjahr rd 650.000 Kunstfreunde.

Einen neuerlichen Anstieg der Besucherzahlen meldete das Haus des Meeres. So kamen im Jahr 2015 568.140 Tierfreunde in den Flakturm im Esterhazypark. Das Technische Museum begeisterte 360.000 Menschen. Unter die Top 20 Sehenswürdigkeiten dürfte es auch wieder Time Travel Vienna geschafft haben mit beeindruckenden 175.609 Geschichtefans.

 weitere Infos

Viennale vom 22. Oktober bis 5. November 2015

Die Viennale, die 2015 zum 53. Mal stattfindet, ist das größte internationale Filmevent Österreichs. Nicht weniger als 300 Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme warten an 14 Tagen auf ihre Fans. Filme wie The Devil´s Candy oder stinking heaven buhlen um die Gunst der interessierten Zuseher. Die TICKETPREISE sind moderat: Einzelticket € 9 Ab 10 Tickets € 8,50 pro Ticket Ab 20 Tickets € 7,80 pro Ticket

Vienna Art Week vom 16. bis 22. November 2015

Der Open Studio Day bietet interessierten Kunstliebhabern die einmalige Gelegenheit, einen Blick hinter die Kulissen künstlerischer Produktion zu werfen. Rund 80 Künstlerinnen und Künstler – die Auswahl trafen Manuela Ammer, Kuratorin mumok, Günther Oberhollenzer, Kurator Essl Museum, und Luisa Ziaja, Kuratorin 21er Haus – halten am Samstag, 21. November 2015, von 13.00 bis 18.00 Uhr ihre Ateliers offen. Der Open Studio Day ermöglicht ungezwungene Gespräche mit in Wien arbeitenden Künstlerinnen und Künstlern in der kreativen Atmosphäre ihrer Studios.

Voices

Voices for Refugees am 3. Oktober 2015

Das Megakonzert beginnt ab 16.30 Uhr und wurde von österreichischen Hilfsorganisationen wie der Volkshilfe, dem Arbeiter-Samariter-Bund, der Caritas, der Diakonie, dem Hilfswerk und dem Roten Kreuz ausgerichtet. Neben den Toten Hosen setzen Bilderbuch, Conchita Wurst und Soap & Skin ein lautstarkes Zeichen gegen die Verletzung von Menschenrechten. Der Eintritt am Heldenplatz ist frei. Spenden werden erbeten. Für ein menschliches Europa singen auch Zucchero, Konstantin Wecker, Seiler & Speer, Mascheck, Thomas Stipsits, Raoul Haspel, Tagtraeumer, Kreisky, Christoph & Lollo, Salah Ammo & Peter Gabis sowie Thomas David.

Tag der offenen Tür im MUMOK am 13. September 2015

Finissage Ludwig Goes Pop - Das MUMOK bietet am 13. September von 10 bis 19 Uhr bei freiem Eintritt ein letztes Mal die Möglichkeit, eine der umfassendsten Ausstellungen der Pop Art zu sehen, bevor die über hundert Werke von Robert Indiana, Jasper Johns, Roy Lichtenstein, Claes Oldenburg, Robert Rauschenberg, James Rosenquist, Andy Warhol und vielen anderen ihre Weiterreise antreten werden. Das umfangreiche Rahmenprogramm reicht von Führungen über Angebote für Kinder und Familien bis zu Konzerten und kostenloser Zuckerwatte.

  über wienkultur.info

Jährlich informieren sich rd 100.000 BesucherInnen über aktuelle Ausstellungen, das vielfältige, kulturelle Angebot der Stadt Wien oder sammeln Informationen über beliebte Sehenswürdigkeiten.

Gerne unterstützen wir junge KünstlerInnen und Kunsteinrichtungen, wie Galerien, Ausstellungshäuser oder Museen und informieren über Ihre Aktivitäten auf dieser Website.

Schreiben Sie uns einfach per E-Mail : euro@wienkultur.info

  Kontakt / Impressum
  Adresse

Ing. Gerhard Kreutzer
Ziedlergasse 16/3/2
1230 Wien


E-Mail : euro@wienkultur.info

24 Hours